PSYCHOTHERAPIE

ADRIAN WERTH - PSYCHOTHERAPEUT IN AUSBILDUNG UNTER SUPERVISION

Termine nach telefonischer Vereinbarung von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 19:00 Uhr. Sollten Sie mich nicht erreichen, rufe ich in binnen 24 Stunden zurück!


Es sind derzeit Therapieplätze sowohl für Einzel- als auch für Gruppentherapie frei!


0676/ 591 55 93


PRAXISSTANDORTE


Mühlweg 114/ Tür 1, 3107 St.Pölten


Linzerstraße 6/2/8, 3390 Melk



Covid-19 Information

Auch in Zeiten, in denen wir die Auswirkungen des Covid-19 Virus gemeinsam ertagen müssen, ist die psychotherapeutische Praxis für Sie geöffnet. Gerade jetzt ist es wichtig, die Möglichkeit zu haben, einen Anker setzen zu können! Vorsichtsmaßnahmen werden entsprechend eingehalten und auch die Möglichkeit zur telefonischen bzw. videogestützten Therapie ist gegeben.


"FREI SEIN VOM FESTHALTEN AN BEKANNTEM UND FERNHALTEN DES FREMDEN"


Wie fühlen Sie sich?

Was auch immer es ist, lassen Sie es uns ansehen. Jetzt! Mit offenem Herz und klarem Geist!

Praxis St.Pölten
Praxis St.Pölten

AUSGEBRANNT? - BURNOUT?

Schlafstörungen, Gedankenrattern, unabgeschlossene Aufgaben, die die Aufmerksamkeit unentwegt an sich reißen, Erschöpfung - das sind nur einige der spürbaren Auswirkungen von Überforderung- "Reden ist Gold" - zögern Sie nicht!

NIEDERGESCHLAGEN? - DEPRESSION?

Haben Sie auf Ihrem Weg etwas verloren, das Sie nun vermissen? Fühlen Sie sich nicht wertvoll oder ausgegrenzt? Die Gründe für Depressionen können vielfältig sein, in einem geschützten Rahmen können sie erkannt und verstanden werden.

RASTLOS? - ANGST? PANIK?

"Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben" - Die Gründe für diese starken Regungen in uns sind nicht immer klar erkennbar. Oft fürchten wir uns und kommen in Panik, ohne recht zu wissen, warum. Lassen Sie uns gemeinsam ergründen, wo der Hund begraben ist und damit die Angst überflüssig machen!

(ÜBER)EMPFINDLICH - HOCHSENSIBILITÄT?

Wenn "alles ein bisschen zu viel ist", die Reize zu stark und zu viele sind, wenn nicht genügend Zeit bleibt, um sie zu verarbeiten- dann kann es hilfreich sein, einen Pausenknopf zu haben, um sich die Zeit zu nehmen, um "zurück zu blättern" und zu sehen, was da war, das einen in Besitz genommen hat. Einen Reizschutz aufzubauen kann wichtig sein für ein sorgloses Alltagsleben!

KÖRPERLICHE SYMPTOME? - PSYCHOSOMATIK?

Waren Sie beim Arzt aufgrund körperlicher Beschwerden und er meinte, Sie sind kerngesund? Wenn der Körper durch Symptome spricht, anstatt unsere Seele durch Worte, dann ist das eine Form von "Psychosomatik". Bei der Behandlung von psychosomatischen Symptomen übersetzen wir die Sprache des Körpers zurück in gesprochene Sprache, in tatsächliche Worte!

SIE WISSEN NICHT RECHT? - SELBSTERFAHRUNG?

Ist es notwendig unter einem Leidensdruck zu stehen, wenn wir mit dem Gedanken spielen, uns in Psychotherapie zu versuchen? Natürlich nicht! Sich selbst besser kennen lernen, sich weiter entwickeln, Neues über sich erfahren - das können alles Gründe für den Beginn einer Psychotherapie sein!


So gibt es viele Namen für die verschiedensten inneren Gefühlszustände und deren körperliche Auswirkungen, was sich aber dahinter verbirgt, ist letztlich die eigene Lebensgeschichte mit ihren Hoch- und Tiefpunkten, ihren Akteuren und Konflikten.

Nach einem Erstgespräch werden Sie bereits einen ersten Eindruck haben, ob Sie mir diese Geschichte anvertrauen möchten und ob wir uns gemeinsam daran machen können, Ihr "Geworden-sein" besser zu verstehen!

GRUPPENTHERAPIE


Gruppen erlauben es uns, Themen in einer Art zu behandeln, wie man es in einem Zweiersetting nicht tun kann! Mobbing, Ausgrenzung, die betrübende und verärgernde Auseinandersetzung mit den Gepflogenheiten der Gesellschaft, in die man sich nur schwer einfügen kann oder möchte, herausfordernde Personen in unserem Alltag, die uns das Leben schwer machen- alles Dinge, über die man in der Gruppe nicht nur reden, sondern sie auch behandeln kann! Gerade hier ist die Gruppe die erste Wahl zur Linderung unseres Leidendrucks!

Bei Gruppentherapie handelt es sich zudem um eine sehr effektive, kostengünstige Alternative zur Einzelbehandlung!

Lesen sie hier mehr:

Gruppe St.Pölten
Gruppe St.Pölten


AKTUELLE GRUPPENANGEBOTE IN IHRER UMGEBUNG



GRUPPEN SELBST ERFAHRUNG

ST.PÖLTEN

Seegras
Seegras

Nicht in seiner "eigenen Suppe schwimmen", sich ausprobieren, einen bereichernden Austausch stattfinden lassen- das sind nur einige Vorteile jener womöglich modernsten Form der Psychotherapie!
Bitte melden Sie sich bei Interesse zunächst zu einem Erstgespräch!


Die Gruppe in St.Pölten findet künftig mittwochs um 18:15 Uhr statt.
Um an der Gruppe teilnehmen zu können, ist ein Erstgespräch notwendig.


GRUPPEN SELBST ERFAHRUNG

AMSTETTEN

Muschel
Muschel

Geben Sie sich die Chance, eine Gruppenanalyse-Gruppe kennen zu lernen. Sie werden überrascht sein, was die Gruppe für den Einzelnen leisten kann und das in einer Kultur, die Privatheit groß schreibt!


Die Gruppe findet dienstags um 17:30 Uhr in Amstetten, Schulstraße 9 statt.
Ein Eintritt in die Gruppe ist laufend möglich.
Um an der Gruppe teilnehmen zu können, ist ein Erstgespräch bei mir oder meiner Kollegin (Mag.a Dr.in Katrin Hofer) notwendig!


PSYCHOTHERAPIE MIT JUGENDLICHEN


Wie man es auch mit jungen Bäumen tut, um ihr Wachstum zu sichern- man gießt sie! Das tut man mit den alten, größeren kaum noch, selbst wenn es auch hier oft nicht schaden könnte!

In der Behandlung Jugendlicher ist es von besonderer Wichtigkeit, genügend Wertschätzung und Sicherheit zu bieten, damit sich ein junges Herz öffnen und entwickeln kann. Nicht selten ist es schwierig für Eltern und Angehörige, ein Wort mit ihnen zu tauschen, um zu verstehen, woher das Bedrückt-sein herrührt.

Da kann es richtig und sinnvoll sein, einen Raum außerhalb der Familie und Freunden schaffen zu können, der allein für sie bestimmt ist und der der Verschwiegenheit unterliegt!

So kann es von vorn herein gelingen, die noch bevorstehende Entwicklung bestmöglich zu beeinflussen! Es ist immer von großem Vorteil, wenn der oder die Jugendliche, sich nach seinem oder ihrem Vermögen beim Therapeuten selbst meldet!

Weder ein Kind, noch ein Erwachsener

Womit jugendliche Menschen zu kämpfen haben können 

MOBBING - BOSSING

Mobbing in der Schule oder am ersten Arbeitsplatz ist häufig der Fall. Der Ausdruck "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" ist den älteren Semestern unter uns ein Begriff, für Jugendliche und junge Erwachsene kann es eine alltägliche Lebensrealität sein, die alleine oft nur schwer zu tragen ist.

GESCHLECHTSFRAGEN - SEXUALITÄT

Die ersten sexuellen Kontakte bahnen sich an, die erste Verliebtheit, vielleicht auch die erste Beendigung einer intensiven Beziehung. Das Alles kann sehr anstrengend werden, zu verarbeiten. Insbesondere da man noch keine Übung damit hat, solche intensiven Gefühle zu regulieren! Auch hier kann Austausch helfen!

ALKOHOL - DROGEN

Wut, Angst, Scham, die mit der heranreifenden Sexualität einhergeht, das können Gründe sein, zur Flasche zu greifen. Aber auch die Neugier spielt eine Rolle, was insbesondere das Ausprobieren von Drogen betrifft. Durch eine vertrauensvolle Gesprächsbasis kann ein Schutz gewährleistet werden, auf schiefe Bahnen zu kommen!

SELBSTVERLETZUNG - SELBSTMORDGEDANKEN

Wenn die Frustration überhand gewinnt und sich keine Möglichkeit auftut, sie in Form von Gesprächen zu regulieren, dann kann es so zu destruktiven Gedanken kommen. Hier ist man angehalten, die Sache sehr ernst zu nehmen und zügig Bahnen für einen wertschätzenden Austausch aufbzuauen!

AUSGESCHLOSSEN SEIN - EINSAMKEIT

Kaum je ist Prestige und Anerkennung wichtiger als in den Zeiten der Jugend. Sieht man mich? Gefalle ich? Bin ich in der angesagten Gruppe? Hinzu kommen neuerliche Phänomene, wie cyber-bullying. 

SCHULVERWEIGERUNG - REBELLION

Oft scheint alles interessanter als die Schule. Prüfungs- und Leistungsdruck können einem das Gemüt vermiesen, ständig ist man dem Vergleich mit Anderen ausgeliefert und wird bewertet. Gerade zu Jugendzeiten ist es wichtig einen inneren Wertemaßstab zu entdecken, der sich außerhalb von Schulnoten und Leistungen im Turnunterricht bewegt!


Aufgrund meiner Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die durch eine spezifisch auf Kinder und Jugendliche ausgerichtete Supervision begleitet ist, sind mir die Unsicherheiten und Ängste unseres Nachwuchses bewusst. Meine Erfahrungen sammelte ich bisher durch die Arbeit in freier Praxis und durch meine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen am Kinderambulatorium der Gesellschaft für ganzheitliche Förderung.